logo 2018

Sachverständiger für die Wertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken

Header qualifikationen

Der Energiepass oder Energieausweis

 

 

Der Energieausweis ist seit  dem 1.1.09 zwingend für den Verkauf und die Vermietung auf Verlangen vom Eigentümer vorzulegen. Wer dies nicht beachtet, geht das Risiko eines Busgeldes ein. Ausgenommen sind Baudenkmäler und kleine Gebäude bis 50 m² Nutzfläche.

Man unterscheidet zwischen Verbrauchsausweis und Bedarfsausweis. Letzterer ist wesentlich aufwendiger in der Herstellung. Er bewertet den Primärenergiebedarf des Gebäudes und bietet eine daher eine größere Aussagekraft, da er auf den Bauzustand des Gebäudes eingeht, eine Bewertung des Wärmeverlustes  vornimmt und Verbesserungsvorschläge für eine energetische Modernisierung macht. So werden Wärmedurchgangswerte der Baumaterialien des Gebäudes zur Grundlage gemacht, die Anlagentechnik der Heizung, Warmwasserversorgung und Lüftung untersucht, um so den Wärmebedarf nutzerunabhängig zu berechnen.

Der Verbrauchsausweis wird auf Basis des Verbrauchs der aktuellen Bewohner ermittelt. Seine Aussagekraft ist daher eingeschränkt, je weniger der Mieter heizt, um so günstiger fällt er aus. Es werden auch keine vom Gebäude abhängigen Wärmeverluste untersucht und berücksichtigt.

 

Wofür benötige ich den Energiepass/Ausweis


Vermietung und Verpachtung

Der Neumieter bzw. Mietinteressent hat das Recht einen gültigen Energieausweis einzusehen. Zukünftig wird der Energieausweis hier eine sehr wichtige Rolle spielen, da die Energiekosten ständig steigen.


Verkauf

Beim Verkauf eines Objekt wird der Energieausweis in Zukunft zum Vertragsbestandteil werden.

 

Ich benötige einen Energie-/Gebäudepass. Unterbreiten Sie mir ein Angebot und nehmen Kontakt auf

Bürozeiten

Montag bis Freitag
von 09.00 bis 18.00 Uhr.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok